Leserbrief "Kleine Zeitung" zum neuen Obsorge-Gesetz - 4. August 2013, von Frau Mag. B. M. aus A.

Was heißt eigentlich Obsorge? Mütter werden entgegen ihrer Stimme des Herzens gezwungen, Dinge zu unterstützen, die Kinder aufgrund des ausgeübten Zwanges nur verstören können. Nach dem neuen Gesetz können selbst Kleinkinder, die noch gestillt werden, per Gesetz ihren Müttern entrissen werden. Kinder werden heute der kalten juristischen Rationaliät von Gerichten ausgeliefert und können nicht mehr in Ruhe aufwachsen, sondern werden gesetzlich verordnet hin und her gerissen.

 

Ein Staat, der gegen alleinerziehende Mütter vorgeht, zeigt à la longue totalitäre Züge. Welche Früchte dies trägt, sieht man bei den jüngsten Vorfällen, wo es um Gewalt bei jugendlichen Häftlingen geht und wo Tierschützer wie Terroristen behandelt werden. Bald wird man wohl auch die besten unter den Müttern, die Widerstand leisten und sich schützend vor ihre Kinder stellen, in Kerkerhaft wiederfinden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0